Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Autor Thema: [2015] Rückblick  (Gelesen 8842 mal)

Kendra

  • *
  • Beiträge: 1.244
    • Profil anzeigen
    • http://www.liverollenspiel.ch
[2015] Rückblick
« am: 03. August 2015, 21:25:43 »
Analog zu letzten Jahr: Was gibt es zu sagen zu:

 - Aufbau. Was, wer, wie. Was fehlt? Was braucht man? Was war unnötig oder unbrauchbar?
 - Abbau. Interessiert mich dreifach, da der Fahrplan meiner Zugverbindung mich zwar vor Mitternacht nach Hause, aber auch um Zwölfe vom Platz brachte.
 - Stab / Verwaltung von Oben im Spiel
 - Besetzung des Pfennigmeisters?
 - Sold
 - Musterung?
 - Drill? Im Besonderen auch: Anfängerdrill?
 - Schlachten/Kämpfe
 - Aussenwirkung? Wie wirken wir auf andere Lager, Spieler oder Passanten?
 - Steckenkrieg
 - Aufträge? Mehr Hochzeiten?
 - Torwachenverteilung?
 - Schlagbaum von Schwarz, der als Bezahlung der Endschlacht 2014 an uns ging.
 - Schillerpitz 4 als dominantes Zelt in unserem Lager?
 - Backofen?
 - Orküberfall?


 - .... weiteres?

 - ein persönliches Highlight in einem Satz?


Nehmt einige Fragen und beantwortet sie. Das mache ich gerade vor:

----------------------------------------

Auf- und Abbau: Was mich irritiert sind Leute, die dabei zu mehrt etwas umhertragen und dabei Bier trinken. Ich halte es für despektierlich und könnte aus meiner Sicht gut darauf verzichten. Wetter war eher mies und hat auf meine Stimmung geschlagen.

Sold: Wo sind die Musterzettel? Wieviel Sold kriege ich überhaupt? (Bzw: Wozu dienen diese Zettel, wenn man sie einfach anfangs dem Rottmeister gibt und sie dort verbleiben?)

Aufträge: Ich will keine Aufträge mehr von der Jette, ich habe das Gefühl die Frau nutzt ihre Sammelkarten-Macht aus. Wenn sie uns für das blaue Lager kaufen will, easy, aber Sachen wie "das Tor aufsprengen"... nein. Ich will keine Hochzeiten, sondern mehr Todesfälle.  :)

Schlagbaum: An dieser Stelle sei angemerkt, dass dieser nicht von uns geplant/gebaut wurde, sondern wie schon gesagt, aus dem Schwarzen kam. Ich finde das Geschenk von Schwarz weder hübsch noch unseren baulichen und malerischen Qualitäten entsprechend und will einen anderen Schlagbaum 2016. Mit diesem identifiziere ich mich nicht, weder IT noch OT.

Amüsiert habe ich mich selber vor allem auf der Wiese in der Sappeursstellung und im Ausgang mit einzelnen Sappeuren. Ach, und im Kampf mit den Orks, sowohl als sie kamen als auch als wir oben waren.

« Letzte Änderung: 03. August 2015, 22:26:11 von Kendra »
(...) Passt zur Optik besser als ein 0815 Tellerbarett.

Stephan

  • *
  • Beiträge: 182
    • Profil anzeigen
Re: [2015] Rückblick
« Antwort #1 am: 03. August 2015, 22:12:13 »
Auf und Abbau :
War wie die letzten Jahre auch beim Biergarten aufstellen dabei, konnte am Ende vor Lauter Vorschlaghammerarbeit kaum mehr einen Humpen halten und hatte viel Spaß mit Patrick, Hubert, Max, Kev, Biggi & Grilly. Lob und vielen Dank an die tolle Verpflegung von Huberts Eltern.
Der Abbau verlief dieses Jahr gefühlt etwas schleppender und chaotischer als die letzen Jahre. Es waren aber auch weniger Abbauhelfer zu Gange (?). Liegt aber auch wahrscheinlich daran dass einige früher als sonst abreisen mussten und das DIII sehr mit dem Schillerpitzabbau beschäftigt war. Alles in Allem haben wirs dann aber doch noch bis kurz nach 3 vom Platz geschafft, ich hoffe beim Rest hats nicht mehr viel länger gedauert.

Musterung und Besoldung:
Unkomplizierter, schneller und allgemein besser als die letzten Jahre. Für mich ein großer Fortschritt dieses Jahr.

Steckenkrieg: Hatte mehr Spaß als letztes Jahr als Spieler, was zum einen am größeren Spielfeld als auch an meinem Wechsel von Schieber zu Geier lag. Die ganze Aktion lief auch nicht so im Vordergrund wie letztes Jahr sondern schoen unauffällig nebenher.

Schlagbaum: Finde ich ehrlich gesagt sowohl von der Bauweise als auch Bemalung unsagbar hässlich. Noch dazu zu schwer und beim Abbau kaum aus dem Boden zu bekommen.

Schlachten: Waren aus meiner Sicht dieses Jahr ein Stückchen besser als das Jahr zuvor. Einige schöne Momente (Orkangriff, Betriebsausflug, Chaoten in die Flucht schlagen) und so richtig negativ fallen mir gerade nur die unsterblichen silbernen am Freitag Morgen ein.

Drill: Fand ich gut, auch nicht zu lange. Bis auf die Mäuselöcher toll, aber dafür kann der Waibel ja nichts.

Schillerpitz 4: Szloto Brysched Siggi Nomlotek -> Sehr geil, hat aber vielleicht etwas Leben aus dem Biergarten genommen.

So das wars fürs Erste von mir. Erstmal alles sacken lassen, auf Bilder warten und den Schillerpitzstempel von meinem Handschuh entfernen  :'(







Jin

  • Gremium
  • *
  • Beiträge: 195
    • Profil anzeigen
Re: [2015] Rückblick
« Antwort #2 am: 03. August 2015, 22:13:33 »
- Aufbau. Was, wer, wie. Was fehlt? Was braucht man? Was war unnötig oder unbrauchbar?
Diesmal war es fürsd Malerteam mal etwas entspannter. Wir haben gut eingeshcätzt was wir zu tun hatten und es locker durchgezogen, ohne faul zu sein. Nachher sind Ausbesserungen liegen geblieben. War meine Schuld und tut mir im Nachhineins ehr Leid. Für nächstes Jahr würd ich mal eine Restaurierung der bestehenden Malerein vorschlagen und eine anschließende Lackierung.

- Abbau.
Lief. Würd ich zumindest sagen. Lagerübergreifend zumindest.

- Stab / Verwaltung von Oben im Spiel
Ich will mehr Kommunikation von obennach unten. Wenn ich morgens aufstehen soll will ich wissen warum. Ich will mich mental darauf vorbereiten gegen was ich ziehe. Und ich will auch mal eine kurze Ansage vor den Kämpfen. Sowas hat mir dieses Jahr gefehlt und mir die Kämpfe sehr lieblos und einleitungslos erscheinen lassen.

- Besetzung des Pfennigmeisters?
Wunderbar

- Sold
Ich mag es für Sold anzustehen. Das macht das Thema Sold zu einem spektakulärerem Spielelement. Ich verstehe aber auch, dass es zu nervig ist wenn jeder Knecht ansteht, daher: System okay. Ausreichend sowieso. Vielleicht überlegt man sich noch eine nette Funktion zum Soldzettel und damit eine Begründung warum sie am Mann getragen werden sollten. Ausweisfunktion oder so.

- Musterung?
Die fand ich doof dieses Jahr. Ich fand es letzes Jahr echt wundervoll. Am Dienstagabend schon Schlange stehen zu können hat sofort einen IT-Knackpunkt reingebracht und für Struktur gesorgt. Für mich war das ein wundervoller Spielaufhänger. Die Musterung am Mittwoch war verhältnismäßig fad und hat sich hingezogen. Irgendwie hat da die Struktur von letzem Jahr gefehlt. Ebenso wie das ausgefallene Manöver gegen Kupfer... Klar, Unwetter und so. Aber dennoch hats einfach gefehlt.

- Drill? Im Besonderen auch: Anfängerdrill?
Was ich mitbekommen hab: Wunderbar.

- Schlachten/Kämpfe
SL-Geficke, Über-NSCs und so wie immer lahm. Der Rest: Sehr cool!

- Aussenwirkung? Wie wirken wir auf andere Lager, Spieler oder Passanten?
Kann es sein, dass die Masche von Jari, der Menschen "von unserem Rasen" verscheucht sehr krass um sich gegriffen hat und total ausgelutscht ist mitlerweile?

- Steckenkrieg
Überraschend cool.

- Aufträge? Mehr Hochzeiten?
Keine Hochzeiten, bitte. Oder Vergleichbares.

 - Torwachenverteilung?
Kann ich nichts zu sagen...

 - Schlagbaum von Schwarz, der als Bezahlung der Endschlacht 2014 an uns ging.
Weg damit. Zu schwer, zu billig, zu unfunktional. Ich weiß von mindestens einem, der fast erschlagen wurde.
 
- Backofen?
Nice.

- Orküberfall?
Sehr bereichernd.

Später vielleicht mehr. :)
« Letzte Änderung: 03. August 2015, 22:16:59 von Jin »

Lenny

  • *
  • Beiträge: 226
    • Profil anzeigen
Re: [2015] Rückblick
« Antwort #3 am: 03. August 2015, 22:33:05 »
- Aufbau. Was, wer, wie. Was fehlt? Was braucht man? Was war unnötig oder unbrauchbar?

Da war ich noch nicht auf dem Platz/ Habe ich Dinge für den Pitz besorgt. Kann ich also nicht viel zu sagen. Scheinbar wurde aber trotz der erschwerten Wetter Situation an den Aufbautagen alles wie geplant aufgebaut. Vielen Dank noch mal für die Tische und Bänke im Pitz!

- Abbau. Interessiert mich dreifach, da der Fahrplan meiner Zugverbindung mich zwar vor Mitternacht nach Hause, aber auch um Zwölfe vom Platz brachte.

Kann ich auch nicht viel zu sagen, da ich bevorzugt D3/ Pitz Sachen abgebaut habe und irgendwann heim bin, da ich so fertig war. Was ich später gehört habe: Generell scheint der Abbau aber recht lange gedauert zu habe, was unter anderem daran lag, dass recht viele Gruppen sehr früh gefahren sind?

- Stab / Verwaltung von Oben im Spiel
 - Besetzung des Pfennigmeisters?

Zum Stab hatte ich wenig Kontakt, da ich mit D3 internem Spiel, Spießen und Pitz ziemlich verplant war. Was ich aber mitbekommen habe fand ich passend.

- Sold

Die Lösung Verteilung über den Rottmeister fand ich gut. Ich mag nicht lange anstehen.

- Musterung?

MASH Musterung hat mir gefallen. Die geben sich da mittlerweile echt Mühe. Musterung im Lager war dann sehr routiniert. Highlight war Jaris Musterung.

- Drill?
Ich war etwas verwundert, dass nicht wirklich was neues dazu kam. Gefühlt besteht der Drill weiterhin aus Schwenken und Dublieren. Gab es hier im Forum nicht mal einen Thread mit weiteren Drill Manöver Ideen? Ich meine mich an Zeichnungen von Sally zu erinnern. Hier hätte ich mir ein wenig Abwechslung gewünscht.

- Schlachten/Kämpfe
Die Schlachten waren guter DF Durchschnitt. Gegen dir Orks wieder sehr toll. Bei dem Sturm auf die Orks war unsere Fraktion schon gefühlt zu groß. Die Endschlacht war völlig OK. Ich mag keine Schlachten vor 11 Uhr. Das war mit der Belastung Bewirtung im Pitz einfach für mich nicht drin. So habe ich diese ab dem zweiten Tag ausgelassen.

- Aussenwirkung? Wie wirken wir auf andere Lager, Spieler oder Passanten?
Ich habe mich über vielen Besuch von anderen Lagern am D3 Tisch/ im Pitz gefreut. Wenn man das DF Forum verfolgt, scheint der Steckenkrieg bei Lagerfremden gut angekommen zu sein.

- Steckenkrieg

Hier muss jemand her, der nächstes Jahr das Ding IT wie OT organisiert. Hier schien sich niemand wirklich für verantwortlich zu fühlen. Das Event an sich war dann aber überraschen gut. Auffällig die hohe Anzahl an Verletzten. Hier sollte das Reglement nächstes Jahr vielleicht ein weniger körperbetontes Spiel ermöglichen. Ich würde gerne über den Pitz Spielinhalte liefern. Hier hatten wir ja dieses Jahr schon einen Schnaps pro Mannschaft und traten als Sponsor auf. Mir schweben hier Dinge, wie Merchandiseartikel, Vereinsabende oder Regelkunde/ Taktikbesprechungen der Mannschaften in den Räumlichkeiten des Pitzes vor.

- Aufträge? Mehr Hochzeiten?

Am liebsten nur noch offene Feldschlachten. Alles andere ist irgendwie immer Murks auf dem DF.

- Torwachenverteilung?

Habe ich nicht mitbekommen, dass das verteilt wurde. Habe ich mich nicht dran beteiligt.

- Schlagbaum von Schwarz, der als Bezahlung der Endschlacht 2014 an uns ging.

Nette Geste von Schwarz. Meine Meinung nach passte das Teil vom Stil her aber nicht wirklich ins Lager und sollte nächstes Jahr in der Form nicht mehr aufgebaut werden.

- Schillerpitz 4 als dominantes Zelt in unserem Lager?

Hier bin ich auch Meinungen gespannt ;)

- Backofen?

Hat meine Gruppe nicht genutzt. Es hat mich aber gefreut, dass trotz Jäckle Ausfall das Teil hochgezogen wurde.

- Orküberfall?

Hat mir gefallen, war mir nur gefühlt zu schnell vorbei.

- ein persönliches Highlight in einem Satz?

In so was bin ich ganz schlecht. Ich kann aber nur sagen, dass es ein guter DF LKL Jahrgang war.  (y)
« Letzte Änderung: 03. August 2015, 22:34:46 von Fritz »
Fritz Schlehenhuber
Drakenhof III

Froschfott

  • *
  • Beiträge: 72
    • Profil anzeigen
Re: [2015] Rückblick
« Antwort #4 am: 04. August 2015, 02:39:59 »
Aufbau
Keine Ahnung, bin Freitag angekommen

Abbau
Wie immer nervig, anstrengend und schwitzig.
Ein wenig ungerecht nur, dass manche Anwesenden nichts machen, wärend z.B. Mladen mit seiner Muskelzerrung im Materiallager steht und anpackt.

Stab / Verwaltung von Oben im Spiel
Wie  immer gut, danke dass ihr das überhaupt macht

Besetzung des Pfennigmeisters?
Perfekt

Schlachten/Kämpfe
Anfangs wohl nicht so optimal, ab Freitag dann besser.
...Moment mal...da war ich ja da!?...und die Sonne hat auch geschienen!?...
Gerngeschehen 8)

Aussenwirkung? Wie wirken wir auf andere Lager, Spieler oder Passanten?
Hörte von Leuten, dass sie im Silbernen mehr belästigt wurden als von uns.
Lass ich mal so stehen...

Steckenkrieg
Genial: Betrug ohne Ende, immernoch keiner eine Ahnung von den Regeln, schöne Eskalationen und eine in meinen Augen angemessene Härte.

Aufträge? Mehr Hochzeiten?
Bitte keine Hochzeiten mehr. Finde die schon in der Realität ätzend.
Keine Lust auf sinnlose Missionen von Privaten Leuten.

Schlagbaum
Vorder-/Rückseite war eine witzige Idee.
Schau mir halt nicht so gerne fremde Pimmel an, aber wer das mag...

Schillerpitz 4 als dominantes Zelt in unserem Lager?
Klasse, dass ihr das macht.
Leider weniger Lagerleben.
Lass ich auch mal so stehen...

Backofen
Ganz klare Verbesserung

Highlight
Wie immer wir alle, die es jedes Jahr schaffen, das Lager noch ein wenig besser zu machen.

Danke für ihre Aufmerksamkeit
Der Froschfott

Pascal

  • *
  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Re: [2015] Rückblick
« Antwort #5 am: 04. August 2015, 08:35:02 »
Aufbau
Keine Ahnung, bin erst Dienstag angekommen.

Abbau
Keine Ahnung, musste leider früh abreisen.

Stab / Verwaltung von Oben im Spiel
Leider nix mitbekommen...

Besetzung des Pfennigmeisters?
Keine Ahnung, wer wars denn?

Schlachten/Kämpfe
Leider keine mitmachen können -.-"

Aussenwirkung? Wie wirken wir auf andere Lager, Spieler oder Passanten?
Hab bisher nur positives gehört...

Steckenkrieg
Hätte ich gerne mal miterlebt, aber naja, sollte nicht sein...

Aufträge? Mehr Hochzeiten?
Hab ich wegen der verletzungsbedingten frühen Abreise ja leider nicht mitbekommen.

Schlagbaum
Sorry, aber ich fand den grottenhässlich und der passte null ins restliche Ambiente des Lagers.

Schillerpitz 4 als dominantes Zelt in unserem Lager?
Super nette Idee, leider nicht wirklich selber nutzen können, und ja nachts war es sonst sehr leer im Lager.

Backofen
Leider nicht genutzt...

Highlight
Atmosphäre des Lagers im allgemeinen.

Naja dieses DF war leider gar nix für mich, da ich eigentlich kaum bis gar nicht spielen konnte. Die Dreckswiese hat mir beim Drill leider jeglich Spaß versaut. Immerhin kann ich mittlerweile wieder ordentlich auftreten. Hoffe nächstes Jahr komm ich mal ohne Verletzung aus.

Hubert

  • Pius Paul Pixner
  • *
  • Beiträge: 1.625
    • Profil anzeigen
Re: [2015] Rückblick
« Antwort #6 am: 04. August 2015, 08:58:20 »
2 schnelle Sachen, die mir auffielen:

1.) Geleitbrief. Der Brief kriegt den Sold, nicht der Knecht. Wenn die Knechte ihrem Rottmeister so sehr vertrauen, dass sie ihm den Brief von Anfang bis End überlassen, dann ist das genau so eine Möglichkeit wie jedes Mal den Sold selbst abzuholen. Denn: der Brief kriegt den Sold, nicht der Knecht. Die sich daraus ergebenden Möglichkeiten sind > 2.
Mir gefällt aber der Gedanke, den Geleitbrief noch wichtiger zu machen, und ihn zu einer Art Ausweis umzudeuten. Da hängt aber mehr Überlegung dran, da dann nämlich die Anzahl der Möglichkeiten kleiner wird.

2.) Neue Sachen beim Drill. Die Manöver vom Sally fordern die Möglichkeit der Teilung und setzen sehr viel auf Schwenken im Schulterschluss. Der Grundstock für diese Manöver wurde also geübt, für die Manöver selbst blieb schlicht keine Zeit mehr (ich hab versucht, die einzelnen Elemente so lange zu üben, bis sie einigermaßen gut aussahen).
Mehr Abwechslung steht aber auf dem Zettel, wird vermerkt.

Jin

  • Gremium
  • *
  • Beiträge: 195
    • Profil anzeigen
Re: [2015] Rückblick
« Antwort #7 am: 04. August 2015, 09:41:34 »
Nachtrag:

Schillerpitz:
Nach ein bisschen Überlegung muss ich zugeben: Ich fand es auch ein wenig schade, dass das Lagerleben dadurch Abends auf einen Schlag weg war. Im Pitz selbst gabs dann die selbe Situation wie wenn wir die Jahre davor mit vielen Leuten in die Stadtschenken gegangen sind. Ein paar Leute bekommen einen Sitzplatz, viele stehen. Es bilden sich schnell Trauben, in die ich mich persönlich nicht einfach einmischen wollte und mich dazu stellen/ setzen mochte. Aber das mach ich dann nächstes Mal halt anders. Versteht mich nciht falsch, allgemein war der Pitz super.

Gesabg:
Waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaas geht da ab? Keiner kann mehr die Lieder! Übt die! Das kann nicht sein, dass wir nur noch 3 Lieder auswendig können und auch das nur, wenn Mladen dazu singt.

Seegras

  • Saltzknechte
  • *
  • Beiträge: 199
    • Profil anzeigen
Re: [2015] Rückblick
« Antwort #8 am: 04. August 2015, 09:48:03 »
Aufbau
Nicht da

Abbau
Keine Ahnung, weil ich im Schatten herumgestanden bin und Bier getrunken habe, weil Daumen vermutlich verstaucht. Kann immer noch nichts halten was schwerer als eine Teetasse ist.

Stab
Hat glaubs gut funktioniert. Generell muss ich sagen dass wir eine unglaubliche Bürokratie haben -- die funktioniert.

Pfennigmeister
Ich glaube wir haben da ein paar Leute sehr am richtigen Ort hingetan.  (y)

Sold
Ich verstehe dass die Meister das abholen müssen, aber es war sehr unklar wer denn was nun bekommen soll, und wie ich als Meister da (einmalige) Belobigungen aussprechen kann. Irgendwie sollte da auf dem Zettel wirklich vermerkt werden was Grundsold und Einsatz-Sold sind; und man irgendwie noch Leute vermerken kann die sich bei einem Einsatz besonders ausgezeichnet haben. Und ich glaube es wäre schon richtig dass die Knechte den Zettel jeweils als eine Art Ausweis mit dem Sold zurückbekommen, und ihn dann jeweils eine halbe Stunde vor der Soldausgabe (oder so) den Meistern abgeben. Da wäre ich auch froh wenn die Soldausgabe sehr klar zeitlich fixiert (angeschlagen) wäre.

Musterung
Siehe oben.

Drill? Im Besonderen auch: Anfängerdrill?
Anfängerdrill war ich nicht dabei; ansonsten bin ich der absoluten Meinung wir müssen mal einen grossen Drill halten mit allem, und den filmen..

Schlachten/Kämpfe
Waren eher mau. Abgesehen von kleinen Highlights wie "Wir treiben das blaue Lager über das halbe Feld", den Kämpfen mit den Orks, und der Verhaftung.

Aussenwirkung
Ich glaube "Runter von meinem Rasen" war etwas zu präsent, auf der anderen Seite fand ich die Reaktion der Magiergilde extrem cool, die einfach einen Grenzstein gesetzt haben (komisch dass der Grenzsteinverschieberic den nicht versetzt hat?). Ansonsten hab ich da nicht so viel mitbekommen, weil ich dieses Jahr weder viel im Biergarten, noch viel unterwegs war.

Steckenkrieg
Den selber fand ich soso-lala; aber er hat im Vorfeld recht für Spiel gesorgt, und ausserdem glaube ich ist er gut für die Aussenwirkung.

Aufträge? Mehr Hochzeiten?
Ich laufe ja gern mal zum präsentieren herum, aber Aufträge die aus präsentieren bestehen wo man auf fremde Leute warten muss (=Hochzeiten z.b. aber auch Beerdigungen) müssen nicht sein. Mehr Verhaftungen.

Torwachenverteilung?
Ursprünglich waren die doch zum "Schlagbaum hochheben und im Biergarten sitzen" da, aber irgendwie scheint mir das mehr rigide geworden sein. Im übrigen hatte der Biergarten da ein Sonnenproblem, wir brauchen Vorhänge oder sowas. In bunt. Und die Hütte vom Profoss war für gar nix, da wäre ein allgemeiner Tisch & Bänke besser gewesen, vor allem hätte man dann die für Wachen, Stammtische etc. noch benutzen können.

Schlagbaum von Schwarz, der als Bezahlung der Endschlacht 2014 an uns ging.
Nett, aber viel zu schwer. Die Bemalung fand ich nicht soo blöd, aber etwas zu wenig Landsknechtisch, und im übrigen hatten wir diese "Schlagbaum als Pimmel"-Idee schon 2004 oder so mal woanders realisiert, hätte also nicht wieder sein müssen.

Schillerpitz 4 als dominantes Zelt in unserem Lager?
Hat vor allem der Biergarten-Belegung geschadet, auch weil noch rausgestuhlt war. Ich glaube das Schillerpitz sollte näher beim Biergarten sein, und weniger nah beim Stabszelt.

Backofen?
Coole Idee, hat ja scheinbar auch gut funktionert. Falls man ihn behalten/einlagern möchte müsste man ihn aber wesentlich besser bauen.

Orküberfall?
War für mich ok, ich hatte naturgemäss etwas wenig zu tun da, abgesehen von runtergehauen zu werden. Der Betriebsausflug hat mir besser gefallen, obwohl wir da etwas zu viele externe (glaubs vor allem Stämme, aber evtl. auch einfach noch Touristen) da hatten.

(Und weils die Jin während dem ich hier schreibe erwähnt hat):
Gesang
Mangelhaft. Und es kann weder sein dass wir nur noch 3 Lieder haben, noch dass jedes mal wenns ein anderes ist die Sylvanische Version kommt.

ein persönliches Highlight in einem Satz?
Mir hats gefallen, am liebsten gehe ich mit dem Geviert und Trommeln und Pfeifen Leute aus dem Ritualkreis verhaften ;).

PaulWehpunkt

  • *
  • Beiträge: 139
    • Profil anzeigen
Re: [2015] Rückblick
« Antwort #9 am: 04. August 2015, 10:18:58 »
Aufbau
Danke an die Aufbauer!

Abbau
Musste ich wegen meiner Mitfahrgelegenheit weg.

Stab
Hat gut funktioniert.

Pfennigmeister
Mir hat Jäckle mit seinem brummigen Spiel gefehlt. Der Haufen murrender Knechte vor dem Zelt war nett. Stressfrei den Sold bekommen ist aber auch gut.

Sold(zettel)
Wie bereits von anderen angemerkt, man kann ihn behalten oder an jemand geben. Auch klauen und Fremdsold kassieren geht. Also bitte keine Änderung, das bietet so wie es ist eine gute Flexibilität.

Musterung
Ging schön schnell.

Drill? Im Besonderen auch: Anfängerdrill?
Der Drill ist öde und das muss er sein. Die Stärke des Gevierts ist seine Beweglichkeit und die kommt vom Formaldrill. Fancy Manöver gerne, aber am wichtigsten ist mir dass das LKL die am besten funktionierdende Einheit auf dem Feld hat.

Schlachten/Kämpfe
Mir kam die Ausspielmoral dieses Jahr besser vor. Top waren: Orks, Blau vernichten, Kupfer in der Endschlacht. Mein Negativpunkt war die Torschlacht gegen Gold. Da wo ich stand gab es fußangelnde Kopfblocker mit Turmschild die ein Leibchen trugen und nichts auspielten. Bin dann raus, sollen sie doch.

Böse waren dieses Jahr diverse Schützen. Ich habe nichts abgekriegt, aber es gab gefühlt zu viele Kopftreffer durch Bogenschützen. Bei der Verfolgung von Blau kamen einige Pfeile herein die so gezielt auf Köpfe gingen dass ich sie als asozialen Abschiedgruß gesehen haben.

Aussenwirkung
Ich habe nichts Negatives gehört. Man wird als Knecht viel angespielt. Leute die das LKL nicht mögen weichen halt eher aus. Ein Roter hat sich über nicht ausgespielte Beintreffer beklagt. Das kann man wohl als Reaktion auf Effizienzkämpfe stehen lassen. Wir liegen so schnell dass da kein Handlungsbedarf besteht.

Steckenkrieg
Das wird langsam eine Event, oder? Hat Spaß gemacht.

Aufträge? Mehr Hochzeiten?
War gut wie es war. Ausnahme "Prahlen bei Rot". Rumstehen und warten ist doof. Man sollte auch dabei bleiben dass Lager möglichst ganz zu verkaufen.

Torwachenverteilung?
Mir kam es so vor als wären diverese Leute nicht angetreten.

Schlagbaum von Schwarz, der als Bezahlung der Endschlacht 2014 an uns ging.
Ist so wie er ist gefährlich. Er kommt zu schnell runter und ist zu schwer. Die Bemalung ist over the top.

Schillerpitz 4 als dominantes Zelt in unserem Lager?
Ich unterstütze die Idee den Pitz neben den Biergarten zu setzen. Es war lange kalt, deswegen war der Pitz ok. Ich hätte nicht im Biergarten sitzen wollen. Dass im Pitz geraucht wird und wenig Sitzgelegenheiten da sind ist halt weniger prall. Ist mir als Wenigtrinker aber auch egal.

Backofen?
Nett zu haben. Muss nicht umbedingt sein.

Orküberfall?
War gut, dass sich beim Betriebsausflug Externe beteiligen sollte man abstellen.

Gesang
Fand ich auch etwas mau. Aber außer üben kann man da kaum was machen.

ein persönliches Highlight in einem Satz?
Das Gesamtpaket hat gestimmt.

Mäuse
Die Plage durch Wühlmäuse wird mMn immer extremer. Ein paar angefressene Lebensmittel tun nicht weh. Die Tiere übertragen aber durch ihren Kot das Hantavirus und das ist weniger lustig. Vielleicht können wir sie nächstes Jahr gezielt bekämpfen.
Hartmut Schildwacht,
Oschenheim

Bembelhennes

  • *
  • Beiträge: 60
  • Äpplerknecht
    • Profil anzeigen
Re: [2015] Rückblick
« Antwort #10 am: 04. August 2015, 11:21:58 »
Aufbau
Kein Plan, kam erst Dienstag und musste dann auch noch mal heim, vielen Dank ihr fleißigen Biber.

Abbau
War gefühlt etwas schleppender als letztes Jahr, bis auf Bänke und Tische schleppen war ich allerdings auch mit Pitzabbau und dem Zusammensammeln von meinem Kram beschäftigt.

Stab
Danke, das ihr den Scheißjob macht.

Pfennigmeister
Jäckle als Mopperkopp hat ein bißchen gefehlt aber die Beiden waren hart gut.

Sold
Ich mochte es eigentlich immer ganz gerne anzustehen, aber so lief es halt sehr zügig und man hatte Zeit für andere Dinge.

Musterung
Musterung war top.

Drill?
Der Drill hat wieder viel Spaß gemacht, sehr gut, weiter so, mehr Soße Männer.

Schlachten/Kämpfe
Die Kämpfe waren halt DF, die Orkkämpfe waren top.

Aussenwirkung
Wir kamen bei sehr vielen wieder sehr gut an, vor allem ich sag mal "ältere" oder erfahrenere Mitspieler wissen uns zu schätzen, wie ich in vielen Gesprächen erfahren habe. Sehr vielen jungen Moschern sind wir zu uncool weil bunt und voll albern und so. Und bei der Damenwelt stand der Landsknecht auch hoch im Kurs. Den Blödsinn mit "Runter von meiner Wiese" sollte man aber echt langsam mal einstellen. Negatives hörte ich nur in der Form: "Ich finde euch ziemlich toll aber ich mag den Spielstil nicht, aber es zwingt mich ja auch keiner euch zu besuchen." Achja, die Sappeure beindrucken wohl auch, leider kamen sie dieses Jahr nicht zum einsatz.

Steckenkrieg
Geiler Scheiß, auch gut für die Aussenwirkung.

Aufträge? Mehr Hochzeiten?
Von den Kampfaufträgen war es diesmal sehr gut ausgelastet, schade das der Sappeurkarren nicht zum Einsatz kam. Ich mag auch gerne Aufträge wie Paradieren und dumm rumstehen, dann aber mit klarer Ansage und Humpen und Getränken dabei.

Torwachenverteilung?
Kein Plan, hab ich nicht viel von mitgekriegt

Schlagbaum von Schwarz, der als Bezahlung der Endschlacht 2014 an uns ging.
Zu Schwer und die Bemalung ist mir zu unlandsknechtisch, sieht eher nach Micky Maus aus. Bitte neu

Schillerpitz 4 als dominantes Zelt in unserem Lager?
Schillerpitz war großartig und kam auch bei Aussenstehenden sehr gut an, allerdings wäre ich auch dafür den das nächste Mal direkt an den Biergarten zu setzen.

Backofen?
Nice to have.

Orküberfall?
 (y)

Gesang
Leute, das muss besser werden, das war katastrophal

ein persönliches Highlight in einem Satz?
Alles zusammen war es einfach nur GEIL!
HERR Johannes Maternus Semmelbecker VON Oscheheim
Der Jaques meinte, des wüdde sisch bessä anhöre tun als Bembelhennes, vor allem bei de Mädsche un uff düpplomadische Müschione.

Bernhard

  • *
  • Beiträge: 206
    • Profil anzeigen
Re: [2015] Rückblick
« Antwort #11 am: 04. August 2015, 12:06:43 »
Aufbau:
Bin erst Dienstags gekommen. Danke an die Aufbauer!


Abbau
Bin ich aus gesundheitlichen Gründen nicht zum Helfen gekommen. Kreislauf war tot/Krank und Gehirnerschütterung.

Stab

Hat gut funktioniert.

Pfennigmeister
Kaum was mitbekommen. Scheint aber gepasst zu haben.

Sold(zettel)
Fand das System gut.

Musterung
Ging schön schnell.

Drill? Im Besonderen auch: Anfängerdrill?

Ich mag den Drill. Ging mir dann aber am Schluss zu lange und habe mich dann eigenmächtig entfernt.

Schlachten/Kämpfe
Kaum was mitbekommen, entweder war ich zur falschen zeit was Essen, weil ich den Einsatz zeitlich falsch im Kopf hatte, oder meine Gesundheit hat nicht mitgemacht. Das was ich erlebt habe war gut. Vorallem die Endschlacht als Ersatzfähnrich des D3 hat mir gefallen.

Aussenwirkung
Habe bisher nur gutes Gehört. Die Leute mochten unser Lagerambiente und auch unser Spiel. Gewisse Leute kamen kurz gucken und waren dann 3-4 mal da, weils so viel Spass gemacht hat bei uns.

Steckenkrieg
Mir Wurst. Habe einmal mitgemacht, finde den Event ganz nett, habe ihn aber auch verpasst, weil ich dann schon geschlafen habe. Kann man weiter führen, da das Feedback bisher gut war von diversen leuten.

Aufträge? Mehr Hochzeiten?
Da wo ich dabei war, hat es Spass gemacht. Bitte keine Hochzeiten oder ähnlichen Prestigefick mehr. Keine Einzelpersonen, die sich das Ego mit uns polieren. Hat Spass gemacht beim ersten mal, aber langsam wirds mühsam. Lieber Feldschlachten.

Torwachenverteilung?
Habe ich glaub mal mitgemacht. Kam mir aber schlecht kommuniziert vor.

Schlagbaum von Schwarz, der als Bezahlung der Endschlacht 2014 an uns ging.
Gemeingefährlich. Hat mir fast das Genick gebrochen. Bin Freitags nacht raus aus dem Lager ein paar Leuten hinterher und als ich gerade drunter war, liessen die das Ding los. Hat mich einfach mal KO gehauen. Bilanz ist ne Gehirnerschütterung, die ich schlauerweise bis kurz nach der Endschlacht ignoriert hatte. Erhole mich derzeit auch nur langsam davon.

Schillerpitz 4 als dominantes Zelt in unserem Lager?
Ich liebe den Pitz. Hat viel für die Aussenwirkung beigetragen und viele Stammgäste gehabt. Fand jetzt nicht, dass er dem Lagerleben geschadet hätte.

Backofen?
Nett zu haben. Muss nicht umbedingt sein.

Orküberfall?
Fand ich super. Vorallem, dass ich danach verschleppt wurde von den Orks.

Gesang
Ich kann die Lieder, aber die müssen mehr geübt werden. Hat schon besser geklungen. Sobald Mladen oder ich als Vorsinger fehlen, geht da gar nichts mehr.

ein persönliches Highlight in einem Satz?
Fähnrich sein rockt!

Mäuse

Drecksviecher haben meine Hellebarde angeknabbert. Sollte man evtl. mal was dagegen tun. Oder zumindest versuchen.
Bernhard "Die Makrele" Makrelowic, Landsknecht des Drakenhof 3

Horst Grindelwald

  • *
  • Beiträge: 81
    • Profil anzeigen
Re: [2015] Rückblick
« Antwort #12 am: 04. August 2015, 13:10:53 »
- Aufbau.
Da ich mit Berni angereist bin, kann ich leider auch nicht viel dazu sagen. Vielen Dank aber an die Aufbauer dass sie dieses tolle Lager gebaut haben, trotz dem stürmischen Wetter! Chapeau!

- Abbau
Ich habe versucht zu helfen wo es was gab, war aber an meine MFG gebunden und konnte so leider nicht so viel tun wie ich es wollte. Großes Dankeschön an die Leute die länger blieben und an Mladen!

- Stab / Verwaltung von Oben im Spiel
Fand ich gut, jedoch war der Obrist gefühlt sehr viel außerhalb des Lagers. Dass die Arbeiten der Schreiber und des Schultheißes nun Geld kosten finde ich gut.

- Besetzung des Pfennigmeisters?
Hat gut gepasst und funktioniert, jedoch kam es mir so vor (Achtung, subjektive Ansicht!) als ob diese oftmals nicht verfügbar waren.

- Sold
Hat für die Knechte wohl gut geklappt, war aber doch darüber verwundert dass nicht klar war als was der Fähnrich nun besoldet wird und es unterschiedliche Meinungen im Stab gab dazu. Ich weiß nicht wieviel Sold andere vom Stab bekommen haben, jedoch fand ich es komisch dass der Fähnrich, welcher bei allen Einsätzen dabei ist, weniger Sold bekommt als ein Fußsoldat der bei zwei Einsätzen dabei ist. Das hat auch ein bisschen zu Verwunderung unter den Knechten geführt.

Ich möchte hierbei aber betonen dass es sich für mich hierbei rein IT komisch war, da wir die allgemeine Menge des Soldes vorher schon einmal diskutierten. Wird also seine Gründe gehabt haben. :)

- Musterung?
Habe ich fast nicht mitbekommen. Bin irgendwann ins Stabszelt gegangen und wurde gemustert. Fand ich etwas schade, war aber vermutlich weniger anstrengend für den Stab.

- Drill? Im Besonderen auch: Anfängerdrill?
Aufgrund von allergischem Schock nicht mitbekommen.

- Schlachten/Kämpfe
Fand ich ganz in Ordnung. Das Spiel hat für unglaubliche Stimmung gesorgt, va. mit den Flöten. Mehr Lärm ist immer gut! Was ich jedoch sagen muss ist, dass die Kämpfe gefühlt deutlich härter und unsicherer wurden.

Achtung, hier wieder meine subjektive Meinung!

Beim Betriebsausflug wurden Leute umgechargt auf eine Art und Weise die ich noch nie gesehen hab auf Con. Gesichtschüsse waren gefühlt auch mehr dabei (hab als Fähnrich selbst zwei abbekommen und diverse gesehen). Allgemein sind mir die Orks negativ bei den Kämpfen aufgefallen durch ihre, in meinen Augen, übertriebene Härte, vor Allem gab es Nachts eine sehr unschöne Szene vor dem Lager. Da sind die Kämpfe auf dem EE deutlich sicherer gewesen.


- Aussenwirkung? Wie wirken wir auf andere Lager, Spieler oder Passanten?

Habe nicht viel mitbekommen was am Schlagbaum abging, jedoch haben die Leute nach wie vor gehörigen Respekt vor uns und machen einzelnen Knechten den Weg frei und sprechen sie teilweise an wie gehobenere Leute. Allgemein: Sie mögen uns, wissen aber dass mit uns nicht zu spaßen ist. Find ich gut so.

- Steckenkrieg

Habe nicht viel gesehen, jedoch gab es auch dieses Jahr wieder verletzte, anscheinend sogar schwerere Verletzungen wie voriges Jahr. Finde aber schön wie sich die Fanverteilung von 99% Blu Marone und 1% Rosso Verdi sich langsam ausgleicht und das ganze Teil des Lagers wird.

- Aufträge? Mehr Hochzeiten?

Ich persönlich habe nichts gegen Aufträge wo man auch mal herumsteht, jedoch sollten diese, sofern es klar ist dass nicht großartig oder garnicht gekämpft wird, nicht in Rüstung ausgeführt werden sondern mit dem Hinweis, dass dieser Auftrag eben ein Parade/Hochzeit/Wachauftrag ist. Da ist ein Humpen deutlich angebrachter als volle Platte.

- Torwachenverteilung?

Ich habe nicht mitbekommen dass es eine gab, jedoch bin ich ja in keiner Rotte gewesen. Schien aber nicht so flüssig zu laufen wie letztes Jahr.

- Schlagbaum von Schwarz, der als Bezahlung der Endschlacht 2014 an uns ging.

Mir hätte das Vierkantholz mit aufgemalten Sprüchen und Streifen mehr gefallen als die Platten die rangehängt wurden. War zwar ganz witzig, aber viel zu Comichaft. Ich fand schön dass man mal seinen Humpen drauf abstellen konnte und man sich richtig drauflehnen konnte, jedoch war er zu schwer, unschön und schlecht zu greifen.

Mein Vorschlag: die bemalten Platten abnehmen und den Balken bemalen. Sähe gut aus, man kann sich nach wie vor auflehnen und Humpen/Krempel abstellen.

- Schillerpitz 4 als dominantes Zelt in unserem Lager?

Empfand ich ehrlich gesagt nicht so. Im Schillerpitz waren meistens mehr Leute von außerhalb als Leute aus dem LKL anwesend, va. zu später Stunde. waren von 20 Personen vieleicht 7-8 aus dem LKL. Letztes Jahr war Nachts auch wenig los im Lager, da viele in der Stadt waren. Dieses Jahr waren wohl die Leute mehr in anderen Lagern unterwegs als in der Stadt oder im Lager.

Der Schillerpitz ist insofern dominant, indem er ein großes Gesprächsthema ist. Er hat aber nicht das Lagerspiel zerstört in meinen Augen.

- Backofen?

Habe ich zwar nicht benutzt, fand ich aber toll. Er wurde genutzt, er sah ganz gut aus und hat seine Funktion erfüllt -> passt, gerne wieder.

- Orküberfall?

War i. O.. war jetzt nicht der schönste Kampf, aber man wurde mal angegriffen. Passt.

- ein persönliches Highlight in einem Satz?

Fähnrich sein und die damit verbundenen Geschehnisse. Es war mir eine Ehre!

Lammbrecht

  • Saltzknechte
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Re: [2015] Rückblick
« Antwort #13 am: 04. August 2015, 15:31:22 »
 Dem Schwynefind sein Senf, heute in Buchstaben.

- Aufbau
 Ich kam Dienstag Nachmittags, da war der Spuk schon vorbei. Sah alles toll aus, gab trotz vieler Leute im Lager angenehm viel Platz rund um den Torbereich. Herzliches Dankeschön für eure geleistete Arbeit
 
- Abbau
 Minimale Leistung meinerseits, hab Sachen in die Scheune getragen und versucht, nicht im Weg zu stehen. Auch hier Danke.

 - Stab / Verwaltung von Oben im Spiel
 Ich bins zufrieden und bin bloss froh, dass es Leute gibt, dies machen. Wenns dann noch Leute sind dies gut machen, umso besser. Weiter so.

 - Besetzung des Pfennigmeisters?
 Gab dieses Jahr ein grosses Loch zu füllen, wurde aber guter Ersatz gefunden. Würd mich nicht wundern, wenn diesmal mehr Geld unterschlagen wurde als bisher.

 - Sold
Angemessen, war aber schon mehr. Grundsätzlich möchte ich aber auch nicht mehr in Kärtchen und Bildchen bezahlt werden und entscheide lieber selber, wofür ich mein Geld ausgebe. Grundsätzlich fand ich alle Angebote für die Endschlacht etwas merkwürdig. Wofür brauchen wir ein Schuhgestell ? Wer sich beliebt machen will, der schenkt uns ein Regal wo wir unsere Langwehren abstellen können.

 - Musterung?
 Eigentlich ganz gut. war aber etwas unangenehm sich mit Rüstzeug und Langwehr unter den Biergarten zu drücken.

 - Drill? Im Besonderen auch: Anfängerdrill?
 War gut und notwendig. Ging etwas lang, zumindest wäre der Tross samt Wasser sehr willkommen gewesen.

 - Schlachten/Kämpfe
 Hab nicht alle mitgemacht. Die ich erlebt habe waren grösstenteils okay, doch hab ich gleich in der ersten Schlacht so viele Kopfschläge erhalten, dass mir trotz Helm Hören und Sehen verging. Gegen Römer mit Turmschilden kämpf ich so schnell nicht mehr.

 - Aussenwirkung? Wie wirken wir auf andere Lager, Spieler oder Passanten?
 Ich gewinn den Eindruck wir würden mittlerweile gut akzeptiert und respektiert unter den Drachenfestlern. Wer uns nicht mag, der ignoriert uns halt.

 - Steckenkrieg
Ging grösstenteils an mir vorbei, hab das Spiel am Schluss aber doch genossen. Zum Glück hat sich die Fangemeinschaft mittlerweile etwas angeglichen, so dass nicht mehr das ganze Lager für eine Mannschaft jubelt.

 - Aufträge? Mehr Hochzeiten?
Kämpfen ja, auch Parade marschieren geht, aber ich wüsste gerne im Voraus, was der Auftrag beinhaltet, so dass Leute die auf das eine keine Lust haben, wegbleiben können.
 
 - Torwachenverteilung?
 Wenns etwas gab, das mich angepisst hat, dann war es, kein Wort von der Ablösmannschaft zu hören, geschweige denn, einen von denen zu sehen. Gerne darf man die Wache weniger rigide gestalten, aber wenn man auf der Liste eingetragen ist und nicht auftaucht, dann darf es auch IT-Konsequenzen hageln.

 - Schlagbaum von Schwarz, der als Bezahlung der Endschlacht 2014 an uns ging.
 Auf den ersten Blick geil, aber je länger ich das Ding angeschaut hab, desto peinlicher wars. Das Teil hat den schönen Gesamteindruck von aussen doch sehr beschädigt und die schönen Palisadenmalereien negativ überschattet. Schöner Gedanke mit der zweiseitigen Bemalung wars allemal. Wenn ich mich aber mit meinem ganzen Körpergewicht draufwerfen muss, um den Schlagbaum sicher hochhalten zu können, dann stimmt was nicht.

 - Schillerpitz 4 als dominantes Zelt in unserem Lager?
 Top, weiter so.

Hubert

  • Pius Paul Pixner
  • *
  • Beiträge: 1.625
    • Profil anzeigen
Re: [2015] Rückblick
« Antwort #14 am: 04. August 2015, 17:51:16 »
- Aufbau. Was, wer, wie. Was fehlt? Was braucht man? Was war unnötig oder unbrauchbar?
Ich hab für mich entdeckt, dass es sinnvoller ist, wenn ich mich auf die Lagerplanung stürze, Max ist zu stark mit D3 Zeug belastet. "Mein" Lager steht Samstag Abend, ab da bin ich frei und kann mich voll auf die Organisation von anderen Dingen einlassen. Biergartenaufbau am Sonntag klappt noch, aber ich werde mir keine anderen Bauprojekte aufhalsen, damit das mit der Lagerplanung noch besser klappen wird als heuer.
Kleinigkeit nebenbei: merkwürdig viele Dinge wurden vergessen. Bohrmaschine, Sense... sehr merkwürdige Fehler wurden gemacht. Wir sollten wieder zum Schema "lieber zu viel notieren als zu viel vergessen" zurückkehren. :D

- Abbau. Interessiert mich dreifach, da der Fahrplan meiner Zugverbindung mich zwar vor Mitternacht nach Hause, aber auch um Zwölfe vom Platz brachte.
Von 12:00 bis 13:00 liefs, da haben einige Personen (wieder mal) gezeigt, wie wichtig sie beim Abbau sind. Vielen Dank dafür!
Notiz: das Werkzeug unbedingt so verstauen, dass wir es am Samstag Abend im Lager wieder haben, ungeachtet aller möglichen und unmöglichen Verletzungen. Da war schon einiges Pech im Spiel, aber auch hier sind uns merkwürdige Fehler passiert.

- Stab / Verwaltung von Oben im Spiel
Sally war heuer zeitweise auf Vernichtungstour, sonst war er charismatisch wie eh und je. Balduin ist mindestens genau so großartig als Locotenent, hatte aber zuviel zu tun, da muss was passieren. Die Pfennigmeister waren effizient und ruhig, genau das was ich mir von den beiden bei der Wahl schon gedacht hatte. :)
Vom Profoss hab ich wenig von seiner Arbeit mitbekommen (kein Angriff, wirklich :D ), der Gerichtsfall war aber super. Der Schultheiß ist zu frech geworden, sonst gut, besonders zu Gericht.

- Drill? Im Besonderen auch: Anfängerdrill?
Der Drill war durch das Wetter und die Bodenbeschaffenheit sehr knifflig. Einige auflockernde Elemente waren im Nachhinein nicht gut, die Sturmlauf Geschichten kosteten uns den Pascal, was mich persönlich sehr ärgert. Damit waren für mich btw. die Manöver Hammer und Amboß etc. schon fast gestorben, weil die genau diese Sturmlauf Schwenks fordern.
Und ich bin offenbar viel zu leise um diverse Running Gags allen vermitteln zu können. Wenn ich hier lese, dass der Drill notwendigerweise öde war, hab ich schlicht versagt, da ich weiß, dass es anders geht. In kleinerem Rahmen (bei den Anfängern) war auch weniger Anspannung da, da hats mMn besser funktioniert. Aber da würde ich gerne noch die Meinung von einigen der Teilnehmern dieses eigenen Drills hören.

- Schlachten/Kämpfe
Die meisten Auftraggeber wissen einfach nicht, was sie mit uns machen sollen. Die meisten würden uns am liebsten ins Zentrum stellen, damit wir dort im Pfeilbeschuss sterben. Ich habs nie recht gewagt den Auftraggebern frech gegenüber zu sein, aber irgendwie... wär schon besser, wenn man öfter mal Nein sagen würde.

- Aussenwirkung? Wie wirken wir auf andere Lager, Spieler oder Passanten?
30 blaue, bewaffnete Halbstarke haben sich von 2 unbewaffneten Landsknechten vertreiben lassen. Läuft, würde ich sagen. ;)

- Steckenkrieg
Ich fands schade, dass die Vorausschreitungen verschoben und dann abgesagt wurden. Es gab mir im Vorfeld auch zuwenig Material (Werbung etc.) was einen in Stimmung gebracht hätte. Da muss echt jemand her, der im Vorfeld OT Zeugs macht. Das Spiel selbst fand ich überraschend gut und trotz des schwindenden Lichts gabs schöne Aktionen zu sehen. Mir ist aber durchaus bewusst, dass man ein gewisses Spielverständnis benötigt um schöne Aktionen überhaupt erst zu erkennen. :D

- Aufträge? Mehr Hochzeiten?
Viele Aufträge waren nicht das, als was sie ausgehandelt worden. Ich habe nie gesagt, gegen wen wir ausrücken, weil es schlicht nie wahr gewesen wäre. Wir sind (abgesehen vom Betriebsausflug) nie so ausgerückt wie mir ursprünglich angewiesen wurde. Teilweise wurden minutenlang Taktiken besprochen, die dann hinfällig waren. Beispiel: wir sollen Triumvirat belagern. 5min vor dem Ausrücken steht Triumvirat auf der Wiese vor Chaos.
Sehr viel von diesem Chaos ist dem System DF zuzuschreiben, aber heuer war ganz besonders der Wurm drin. Dass kein einziger Auftrag so aussieht wie gedacht war mir schlicht neu. Die Schuld daran lag nicht an unserer Führung, bzw. Obrist und Locotenent, das lag ganz oft an den Auftraggebern und an anderen, nicht kalkulierbaren Faktoren.

- Schlagbaum von Schwarz, der als Bezahlung der Endschlacht 2014 an uns ging.
Gut gemeint, aber leider schon beim Abbau kaputt gegangen. Die Platten haben den Regen und den Abbau nicht gut überstanden.

- Schillerpitz 4 als dominantes Zelt in unserem Lager?
Ich persönlich fand die Nutzung des Biergartens recht gut, da war immer irgendwer drin, der nicht im Trubel des Schillerpitz sein sollte. Ob der Schillerpitz also da ran sollte, würde ich genau abwägen.

- Backofen?
Hat der Grilly super gemacht, in der verfügbaren Zeit und mit den vorhandenen Mitteln. Nächstes Jahr macht er ihn noch viel besser. :) :D
Ausnutzung: fand ich nicht gering, ich hatte jeden Morgen den Duft von frischem Brot in der Nase. Meine Familie hats etwas verhaut, aufgrund mangelnder Kommunikation untereinander ging da mindestens ein Backtag verloren.

- Orküberfall?
Fand ich sehr gut, gerne mehr davon.