Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Autor Thema: [2018] Protokoll OT-Gemein  (Gelesen 323 mal)

WentzelSaltzkrust

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 470
  • Verplantohafen
    • Profil anzeigen
[2018] Protokoll OT-Gemein
« am: 08. August 2018, 16:54:00 »
Protokoll vom 23 Juli 2018
Anwesende Stimmberechtigte: 36
Protkoll: Gretchen Seckelberg (Feli) und André Taubenschreck (Robert)


Neuer LBK gesucht

MladenBasti hat dies vorher gemacht, nun wird ein Ersatz gesucht. Da sich niemand meldet, wird dies im Forum aufgegriffen.

Steckenkrieg

Es werden zwei Schiedsrichter eingesetzt. Pyrotechnik ist aufgrund der Hitze wohl verboten, dies muss aber mit der SL abgeklärt werden.

Zeltanmeldungen und Platz für das nächste Jahr


Dieses Jahr waren es viel weniger Teilnehmer, aber es wurde mehr Platz für Zelte benötigt. Es ist nicht erwünscht eine Regel oder Verbote bezüglich Zeltnutzung aufzustellen. Es soll untereinander vermehrt kommuniziert werden, so dass Schlafplätze in anderen Zelten vergeben, bzw. diese aufgefüllt werden können.

Gremium bezüglich Neuzugänge und Kleiderwahl


Das Gremium soll in seinem ist Zustand bestehen bleiben, Schwannek (Sören) wird als neues Mitglied aufgenommen.
Da die Klamotten auch nach langer Abwesenheit evtl. nicht mehr den Anforderungen genügen, soll die Möglichkeit bestehen dies zu kritisieren. Es werden zwei Varianten vorgeschlagen:

Nur Neuzugänge müssen ihre Klamotte präsentieren: 11 Dafür

Es wird bei der IT-Namenssammlung ein Foto mit der Klamotte hinterlegt: 20 Dafür

5 Enthaltungen.

Lagerweites Gremium mit Durchsetzungskompetenz (später als "OT-Gemein Weibel bezeichnet)

Es sollen Personen bestimmt werden, die die Kompetenz besitzen jemanden in seine Schranken zu weisen und falls dies nötig ist, auch Personen aus dem Lager zu werfen. Diese Personen sollen auch als Ansprechpersonen/Bindeglied zur SL dienen.
2 Enthaltungen
5 Gegenstimmen
19 Dafürstimmen

Die Personen werden zu einem späteren Zeitpunkt erwählt. (Es wurde bei der OT-Ansprache am Dienstag gewählt) Vielleicht wollen diese Personen noch einmal kurz sagen wie es für sie lief?

Wildpinkeln

Es gibt einen Pisspilz, deshalb soll nicht wild gepinkelt werden.

Münzsammlung

Die Voucher für die können bei Isa abgegeben werden, dies fliesst in die Soldkasse.

Umfrage im DF-Forum: Wie findet ihr das Lager

Es gab drei grosse Kritikpunkte:
Die Pöbeleien am Schlagbaum seien grenzüberschreitend. Man soll möglichst so pöbeln, dass dem Gegenüber eine Spiel- bzw. Reaktionsmöglichkeit gegeben wird. Lieber zu nett als zu unverschämt.
Avatare sollen mehr respektiert werden, da sie IT als gottgleiche Wesen gelten. Der Respekt ist Teil des Spieles.
Zu den Seximusvorwürfen und dem Vorfall letztes Jahr:
Sönke: Der Ruf des Lagers ist im Arsch, wir müssen netter rüberkommen
Einfalt: Wir sind alt genug und vernünftig und sollten Wissen, was sich gehört und was nicht.
Grilly: Es sind teilweise auch neue Spieler in das Lager gekommen, da wir gute Spiele anbieten, wir wollen uns verbessern und auf das sollten wir uns konzentrieren und jeder hat eine andere Schmerzgrenze.
Tristan: Der Vorfall ist letztes Jahr so nicht passiert, dennoch ist es wichtig sensibel zu sein, jede Person hat eine andere Wahrnehmung und Hemmschwelle, man muss sich halt dieser anpassen.
Tom: Man soll OT kurz nachfragen ob dem Gegenüber das Spiel noch angenehm ist. Wäre dies eine Lösung?
Vladek: Ausrauben ist auch völlig ok, wenn dies auch für das Gegenüber noch stimmt. Am besten auch hier kurz nachfragen.
Angela: Es gibt auch verschiedene Arten von Gewalt, mit Nachfragen ist man auf der sicheren Seite.
Armin: Man sollte sich gegenseitig ermahnen, wenn man bemerkt, dass jemand, z.B. aufgrund von Alkohol zu weit geht und sich nicht mehr spürt.
Carlo: Nachfragen und anständig sein, sollte auch noch drin liegen, wenn man besoffen ist.
Saltz: Frauen meiden unser Lager, weil oft so gepöbelt wird, dass kein Spielangebot besteht. Man kann durchaus pöbeln aber so dass das Gegenüber reagieren kann.
Wir halten fest: Es gibt verschiedene Ideen, lieber einmal nachfragen. Etwas sensibler reagieren.

Varia:

Armin: Es wäre schön mehr zu singen.
LPK,
Schultheiß,
Mädchen für alles.