Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Hubert

Seiten: [1] 2 3 ... 93
1
Allgemeines / Re: [zeitlos] Die LKL Bibliothek
« am: 14. August 2019, 10:47:47 »
Der aktuelle wurde von mir gesetzt, nur hier noch nicht eingefügt. Ich kümmer mich später drum.

2
Allgemeines / Re: [2020] Ideen DF 2020
« am: 14. August 2019, 08:18:25 »
Ich weiß nicht was das ist, ich schreib mal "Gemein verlängern" in die Merkliste.
Sehr vereinfacht geht es darum, mehr Möglichkeiten für eine Gemein zu schaffen. Bisher darf eine Gemein nur am Abend stattfinden, wenn also etwas Freitag nacht vorfällt, gibt es keine Möglichkeit mehr, eine Gemein abzuhalten.

3
Allgemeines / Re: [2020] LKL - Grundlagen / "Kernkompetenzen"
« am: 12. August 2019, 11:28:42 »
Zusatz: Wenn jemand der Schwerkraft wegen, Kopfweh, gebrochenes Bein oder allgemeine Unlust hat - dann bleibt er zurück. Aber mir missfällt es, wenn im Lager jemand eine Waschstube betreut, statt Auszurücken.  :)
Bisher dachte ich seltsamerweise nie daran, es anzubringen, dein Kommentar erinnert mich daran es endlich zu tun: ich mag es nicht, wenn ganze Rotten nicht mit ausrücken, weil sie Wache haben. Können wir das irgendwie anders lösen? Zum Beispiel die Wachhabenden durch Leute ersetzen, die ohnehin im Lager zurück bleiben? Früher ist es schon mal passiert, dass nur Res und meine Mutter als Wache blieben, das fand ich für den Haufen viel besser.

4
Aufbau / Re: [2019] Malereien
« am: 08. August 2019, 15:45:00 »
Oh, ich hab auch eine:

Ein übervoller Biergarten, mitten drin die Schwarze Avatarin, ein Bier nippend, als Titel: "Botterweck bringt gute Laune" (oder so)

5
Konferenzen / Re: [2019] OT-Gemein
« am: 06. August 2019, 20:28:55 »
Feli hat eins geschrieben. Feli?

6
Allgemeines / Re: [2020] Einrichtung Stabszelt
« am: 06. August 2019, 20:28:42 »
Druck auf Leinen wäre ziemlich cool, ich hab hier einen Architekturbedarf, bei dem ich das bereits ein paar mal hab machen lassen. Wir könnten ein gutes Bild komplett vektorisieren und so auf 1-2m^2 drucken lassen, das schaut sehr gut aus.

7
Allgemeines / Re: Ideen DF 2020
« am: 02. August 2019, 21:35:35 »
Einerseits wäre sowas cool, andererseits finde ich es nett, dass sowas bisher vor der Schranke gemacht wird. Quasi als Werbung. Und aus dem Biergarten kann man schön zusehen..
Das ist zwar wahr, aber auch sehr anstrengend für den, der es abhält, wegen der krassen Ablenkungen. Häufig wird das auf diese Weise nicht stattfinden, dafür braucht es einen eigenen, dafür gedachten Platz.

8
Allgemeines / Re: Ideen DF 2020
« am: 02. August 2019, 18:52:17 »
Da sind wir wie im Feld einfach nicht diszipliniert genug :-D
Die Ordnung im Lager ist so eine Sache, das stimmt, aber im Feld? Du willst mehr Disziplin im Feld?


Noch ein paar Kleinigkeiten von mir:
- Der Müll im Biergarten wurde zwar geleert, aber nicht immer von den Wachen. Freitag morgen haben ein paar der "Frühaufsteher" den ganzen Biergarten und die Wasserstelle aufgeräumt, das wurde getan weil mir der Müllberg zuviel war. Wäre cool, wenn es mehrere gäbe, die da was machen.
- Als ich beim Nils übernachtet habe, tauchte was ganz Altes wieder auf, der erste Versuch einer Lagerfahne von mir. Die ist ungefähr halb so groß wie die aktuelle Fahne und wurde glaub ich nur einmal benutzt um sie irgendwo zu befestigen (Fahnenmast), und dann blieb sie liegen, keiner kann sich mehr erinnern wie das passiert ist. Die könnten wir auf jeden Fall irgendwo am Biergarten befestigen.
- Was mir sehr, sehr gefallen würde, wäre ein Fecht- und Ringplatz im Lager. Muss nix großes sein, aber ein eigener, dedizierter Bereich wo man üben kann und wo jene, die Lust darauf haben, Stunden anbieten könnten. Ich weiß, dass nächstes Jahr mindestens 4 HEMA Trainer im Lager sein werden (vermutlich mehr), das könnte man auf diese Weise nutzen.

9
Landsknecht im LARP / Re: Zweihorns Imperiale Reserve
« am: 02. August 2019, 10:26:51 »
Wenns näher dran ist als 8h fahren... Hat jemand eine Idee / Vorschlag?

10
Allgemeines / Re: LKL Discord
« am: 01. August 2019, 21:23:24 »
I second that. Let's try that, who wants to be the founder? (almighty rights and stuff)

11
Allgemeines / Re: [2020] Steckenkrieg - Handout
« am: 31. Juli 2019, 21:25:15 »
Yep. Mag wer übersetzen?

12
Allgemeines / Re: [2020] Steckenkrieg - Handout
« am: 31. Juli 2019, 20:04:03 »
Das diskutieren wir in einem anderen Thread. ;)

Hab das Handout nochmal etwas komplexer gemacht.

13
Allgemeines / [2020] Steckenkrieg - Handout
« am: 31. Juli 2019, 19:26:03 »
Hab was gebastelt:  https://drive.google.com/open?id=1xkx22rNjr7iBF_PGhyTjTtUSMTqNApRz

Ja, die Fähnriche tauchen in der Erklärung nicht auf, das ist kein Fehler.


14
Rückblicke / Re: [2019] Rückblick
« am: 30. Juli 2019, 23:18:54 »
 
  • Aufbau. Was, wer, wie. Was fehlt? Was braucht man? Was war unnötig oder unbrauchbar?
     Heuer (das heißt "dieses Jahr") war es fast perfekt. Das messe ich an der Zeit, die man übrig hatte zwischen dem letzten Aufbauding und dem Beginn des Spiels. Oft war das eher gehetzt, das war dieses Mal nicht so. Die Tischlerei war noch etwas zu lang aktiv für meinen Geschmack, aber sonst war es perfekt. Wenn ich mehr als 30min Zeit habe, um mich in meine Hosen zu quälen (der ein oder die andere hat ja zugeschaut...), ist alles shiny.
     
  • Abbau. Organisation? Informationen dazu?
     Bin spät aufgestanden, aus Gründen, die nach Ingwer geschmeckt haben. Dennoch wurde der Biergarten sehr schnell gelegt, das ist fein. Der Müll macht halt immer die meisten Sorgen, das ist keine neue Erkenntnis. Supertoll, dass wieder private Autos und Hänger zur Verfügung gestellt wurden, bzw. es versucht wurde. Hat sehr geholfen die Fuhren auf 2 Hänger zu reduzieren und ein wenig das Problem entkräftet, dass bei den ersten großen Dingen sehr oft darauf vergessen wird, kleines Füllmaterial mitzunehmen.
     
  • Kommunikation im Vorfeld, was fehlte? Was war gut?
     War zäh, aber das wissen die L(P||B)K selbst. Die Kommunikation ist aufgrund des zickenden Forums sowieso so ein Thema, das wir mal intensiver besprechen sollten.
     
  • LBK/LPK Team, wie lief es, welche Kritik gibt es?
     Alle haben ihre Stärken, Schwannek ist ein Multitalent, Tom der kommunikative Diplomat, Marvin hat viel Ahnung von Holz und versucht sich im Motivieren von Menschen und Datschy macht den Scheiß, den sonst keiner machen will. So hab ichs erlebt und so finde ich es auch gut.
     
  • Neuer Lagerplatz
     Bester Platz überhaupt. Bitte mit allem verteidigen, was wir haben.
     
  • Liedgut/Gesang
     Armin und Mladen rocken, ich war mal zwischen den beiden in der Formation. Mir gefiel auch, dass im Vorfeld schon so viel musiziert wurde und immer wieder Variationen von den Klassikern ausgepackt wurden. Klar, hinten rum in der Marschformation wirds schwächer, aber es ist schon recht gut. Für den Gesangsdrill fand sich keine Zeit, den würde ich aber unbedingt wieder machen. Es gab sowas ähnliches, das war zufällig und schon verdammt gut (Montag Abend glaub ich).
     
  • Stab / Verwaltung von Oben im Spiel
     Ignatz hat seine Rolle und seine Art gefunden und trifft damit ins Schwarze. Jeder Obrist hatte seine Eigenheiten, seine Stärken und Schwächen, Ignatz hats jetzt aus meiner Sicht auch geschafft, seine Art zu etablieren und das ist gut so. Pfennigmeisterei war auf gewohnt sehr hohem Niveau, der Sadovski war für mich eine überraschende Verstärkung für Klara, aber auf eine sehr verquere Art scheint das echt sehr gut zu sein. Klara, sowieso, ein Hammer. Wenn sie jemals entscheidet, das nicht mehr machen zu wollen, werden wir bitter weinen, das weiß ich jetzt schon. Wentzel als Schultheiß hat sich auch mehr als gefunden und kann sich gegen jeden Querulanten behaupten, gefiel mir gut.
     Ottmar... der ist halt alt und wird geduldet. :P
     
  • Die Neuen in der Kommandoebene: Ersatz-Feldzeugmeister, Ersatz-Hauptmann, Ersatz-Profoss, die neuen Weibel
     Vom Feldzeugmeister bekam ich kaum was mit, von Hauptmann und Profoss glaube ich hingegen zu wissen, dass sie sich gut von jenen beraten haben lassen, die schon ein bisschen Ahnung von der jeweiligen Aufgabe hatten. Mit dem Hauptmann hatte ich jede Menge Besprechungen, das war immer sehr aufgeschlossen und fruchtbar, fand ich sehr gut. Dass die Frau Profoss eine Gerichtsverhandlung gegen den Pixner führen konnte, war eine schöne Fortführung der langen Tradition, in welcher ich immer irgendwie in eine Verhandlung verstrickt werde.
     Die Weibel wiederum wurden ganz exzellent vom formidablen Feldweibel erwählt und ausgewählt. *hust*
     
  • Sold? (Soldschlüssel, Organisation der Verteilung, genug, zuwenig, passt?)
     Passt!
     
  • Musterung
     Ich war sehr froh, dass die Musterung mit dem veränderten Zeitplan einen guten Platz fand und nicht gehetzt wirkte. Feine Sache.
     
  • MASH Musterung / Alternativen zur MASH Musterung
     Ähja. Hab von 11:00 bis 16:30 gedrillt, dazwischen war ich essen, danach war Manöver und Musterung. Ich wollte ins Silberne, aber... naja.
     
  • Drill? Manöver?
     Bewegung hilft bei Hitze! Ja, ich weiß, nicht jedem. Aber vielen genug, ich war so erfreut, als Chris (der Grimm) meinte, dass die Bewegung es wirklich geschafft hat, dass er sich nun besser fühlt. :)
     Der Drill vom Mladen war für mich dabei der lehrreichste. Manche Vokale sind supergut hörbar nach hinten, manche nicht. Ich pflege einen ganz anderen Stil, aus diversen Gründen. Ich habs verpasst, mit Mladen darüber zu reden, sollte ich nächstes Jahr machen.
     
  • Schlachten/Kämpfe
     Spannend. Die Schlacht mit Gold war aus strategischer Sicht vollkommener Schwachsinn, aber taktisch extrem spannend. Was da alles passiert ist, ohne jeden Kontakt, wirklich spannend. Ich fand es auch sehr schön, einem Auftraggeber ins Gesicht sagen zu können, dass seine taktischen Vorstellungen Bullshit sind. Leider war die Schlacht schon lange vorher verloren, weil halt der strategische Ansatz irrsinnig war.
     Die Nachtschlacht war mehr als chaotisch, als ich die Aufstellung der Gegner erahnen konnte, ging ich bewusst nach hinten, weil mir klar war, dass der befehlshabende Sauschneider den Feindkontakt nicht überleben wird. Sorry, Klaus, tut mir echt ein bisschen leid! ;)
     Orks war gewohnt cool, diesmal sogar taktisch spannend (Flanken!), Endschlacht war im Grunde ständiges Einparken eines Sattelzuges, abgerundet vom ein oder anderen Sturmlauf.
     Denkwürdig: einem Knecht "Sturmlauf" anzusagen, der nicht reagiert. Dann nochmal und noch einmal, bis er sich zu mir umdreht und ich realisieren konnte, dass der Kerl vor wenigen Stunden erst ins Lager kam und nicht den geringsten Plan von irgendwelchen Befehlen hatte. Da kann man noch so viel drillen, irgendwer weiß sicher gar nix. :D
     
  • Aussenwirkung? Wie wirken wir auf andere Lager, Spieler oder Passanten?
     Ich glaube, es war gut. Am Dienstag bekam ich noch mit, wie sich eine Österreicherin darüber echauffiert hat, dass wir auf dem Weg zur Stadt liegen und sie jetzt jedes Mal belästigt werden würde. Das hab ich schulterzuckend abgetan, es war nämlich ziemlich sicher eine Wienerin, und die beschweren sich einfach immer über alles. Egal ob Frau, Mann, Divers, Kind oder Haustier. Suderanten ohnegleichen. Ah, ich hasse Wiener... (ich fühle mich verpflichtet zu sagen: "natürlich nicht alle")
     
  • Schlagbaumbewachung - sind wir offen genug für Andere, oder sind wir unzugänglich?
     Ich war auch zu lax mit dem Reinwinken von irgendwelchen Leuten, wobei mir nicht speziell auffiel, dass dauernd Fremde unsere Bänke blockieren. Das fiel mir viel eher beim Kulturabend auf, bei dem viel zu viele Tische und Bänke in irgendeinem Zelt standen und dort lauter Nicht-Knechte saßen.
     
  • Steckenkrieg
     Erstes Mal mitgespielt. Hammergut. Muss das Spiel im Training etablieren und besser werden. Da ich brillenlos gespielt habe, war der Rest schlicht nur verschwommen. Ich habs bedauert, dass ich nicht die Gelegenheit fand, Einfalt die Hand zu geben direkt nach dem Spiel. Wir waren ja schon eher hart zueinander, als ich versuchte, das via Handschlag aufzulösen, war er anderweitig beschäftigt. Nächstes Mal bin ich energischer, da die Auflösung dieser physischen Auseinandersetzung schon wichtig ist, meiner Meinung nach.
     
  • Aufträge?
     Wenig überraschend wenig Schlachten, dafür aber welche mit spannenden Voraussetzungen. Den Kleinkram kriege ich kaum mit, da ich meist anderweitig beschäftigt bin. Als Auftrag zähle ich aber auch den offenen Drill und der war goldrichtig. Da haben manche gesehen, dass man Disziplin und Erfahrung nicht einfach so aus dem Ärmel schütteln kann.
     
  • Schlagbaumwachen - Verteilung?
     Wie immer: absolut kein Plan. Manche Rottmeister habens verpeilt, allen in ihrer Rotte zu sagen, dass sie Wache haben, das ist das einzige, was ich mitgekriegt habe.
     
  • Backstube? Was soll damit in Zukunft passieren?
     Es ist wohl Zeit für was Neues. Nicht unerwähnt sollte aber sein, dass das zweite große Sonnensegel an dieser Laube saugut war. Nicht nur waren die Wehren im Schatten und hatte der Sappeurskarren endlich seine Garage, es war auch noch willkommener Schatten. Wenn es irgendwie möglich ist, dass wir sowohl am Biergarten als auch an der dritten Laube ein Segel haben können, dann bitte unbedingt wahrnehmen!
     
  • .... weiteres?
     Ich mochte die superenge Aufstellung der Lager und Segel. Man konnte Kritik vernehmen, aber ich fands irre gut. Ja, man muss seine Füße mehr heben als sonst, aber dennoch... ich liebte es, sogar den schwierigen Gang zu den Dixies.
     Und sonst, Drama-Time am Freitag für den Pixner. Scheint sich so zu etablieren.
     
  • ein persönliches Highlight in einem Satz?
     Schwannek wegschieben, Alexey in der Endschlacht verprügeln, das schwarze Lager mit all seinen Tricksereien, dem Hans seine Oberschenkel, der Polterabend mit den besten Dolmetschern der Welt aber vor allem: von Runa durch die Gegend gezogen werden. Dass mir die fiese Laune von Gomez und der Tod des Großwesirs so sehr zu Herzen gingen, zeigte mir, wie tief ich diesmal drin war. Bestes DF bisher für mich.
     

15
Aufbau / [2020] Sappeurskarren
« am: 30. Juli 2019, 18:48:35 »
Wir haben dieses Mal den Karren wieder funktionsfähig hinbekommen, allerdings noch nicht ganz zufriedenstellend.

Was wurde gemacht:
  • Rundfedersplinte besorgt, damit die Räder an der Achse fixiert werden können
  • Unterlegscheiben besorgt, um die Nabe reibungsfrei zum Karren und zu den Splinten hin zu fixieren (im Endeffekt wurden sie auch als Abstandshalter genutzt)
  • Zwischenstücke gedreht, um die konische Innenform der Naben an die Achse anzupassen
  • Stahlrohr mit 22m Durchmesser und 3mm Wandstärke besorgt.
  • Eine der Rädernaben war ausgeschlagen, der stählerne Innenteil war mit einer uns unbekannter Masse aus Stroh, Fett und irgendwas anderem fixiert, was sich ziemlich verdünnisiert hat. Das Stahlteil wurde mit Holz verkeilt, eine Seite mit einer Sägespan-Leim Mischung verdichtet und die andere mit Polyesterharz aufgefüllt.

Was hat funktioniert:
  • Splinte und Unterlegscheiben sind super
  • Die Nabenreparatur hat gehalten

Was nicht so sehr:
  • Das Rohr hat sich verbogen

Pläne für 2020:
  • Einen Tag nach meiner Abreise zum Quast wurde mir eine alte Wagenachse angeboten, die vermutlich funktionieren könnte, auch wenn sie noch zurecht geschliffen werden muss. Sie ist allerdings nur 166cm lang, das könnte knapp sein.
  • Parallel würde ich noch ein weiters Rohr organisieren, mit höherer Wandstärke. Vom 2m Rohr haben wir etwa 30cm abgetrennt, 2m ist also ausreichend lang.

Seiten: [1] 2 3 ... 93